Home | Museumsrundgang | Öffnungszeiten | Anreise | Museumsshop | Veranstaltungen | AG´s und Mitgliederinfo | Archiv | Kontakt | Sponsoren | Impressum


Arbeitsgruppe "Junkers-Architektur" im Technikmuseum "Hugo Junkers" Dessau

Unser Vorhaben -------->------>------>------>------>------>------>------>------>------>------>------> 03.12.2016 ... das Vorhaben ist umgesetzt

Die Bauten der Junkers-Werke sind Meilensteine der Dessauer Stadt- und deutscher Industriegeschichte. Unsere AG Junkers-Architektur plant einen interaktiven Junkers-Pfad durch die Stadt Dessau, wodurch die Wirkungsorte des genialen Erfinders und Luftfahrtpioniers Prof. Hugo Junkers im Stadtbild und über unsere Internetseite www.hugo-junkers.info erlebbar werden. Als ersten Baustein planen wir die Errichtung einer „Digitalen Skulptur“ am 2010-2012 abgerissenen Kaloriferwerk „Hugo Junkers“ aus geretteten Fragmenten des ehemals denkmalgeschützten Verwaltungsgebäudes. Digital - weil sie mit o.g. Internetseite verlinkt sein wird. An weiteren Junkers-Standorten sehen wir kleinere Stelen vor, die verlinkt werden über die o.g. internetseite.




Ende 2012 fiel mit dem einst denkmalgeschützten Verwaltungsgebäude des ehemaligen Junkers-Kaloriferwerks mit seiner innovativen Stahlskellettbauweise ein architektonisch überregional bedeutendes Kulturgut den Abrissbaggern zum Opfer. Aus der Initiativgruppe gegen den Abriss heraus gründete sich im Januar 2013 die AG-Junkersarchitektur, um die architektonischen Hinterlassenschaften des Wirkens von Prof. Hugo Junkers stärker auch im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern. Dazu verfolgen wir auch die Idee eines „Junkers-Pfades Dessau“, der sowohl im Stadtgebiet als auch über eine Internetseite erlebbar wird. Diesen möchten wir in das geplante touristische Leitsystem der Stadt Dessau-Roßlau integrieren, um somit der Tragweite des Wirkens Prof. Hugo Junkers in der Stadt bis in die Gegenwart gerecht zu werden. Die Arbeitsgruppe, die im November 2013 dem Förderverein des Technikmuseums Hugo Junkers e.V. beigetreten ist, sieht sich in der Verantwortung, den inhaltlichen Teil dieses Junkers-Pfades auszugestalten. Als ersten sichtbaren Schritt ist für 2016 geplant, eine ca. 6 m hohe "digitale Skulptur" zu errichten, wo bis 2012 das ehemalige Junkalor-Verwaltungsgebäude stand. Die Skulptur soll aus geborgenen Stahlträgern entstehen, versehen mit einer Informationstafel und einem QR-Code, der auf die in Arbeit befindliche Internetseite für weiterführende Informationen verlinkt. Damit wollen wir eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft schlagen. Zur Erwirtschaftung der nötigen Eigenmittel wirbt die AG um Spenden und fertigt eine limitierte Wandbild-Edition der museumseigenen Ju 52-3m an. (Link auf Flyer) Unser Anliegen wurde unter anderem mit dem Bürgerpreis der Dessauer Sparkasse 2014 gewürdigt und wird von Lotto-Toto und von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt gefördert. Darüber hinaus soll durch eine rege Öffentlichkeitsarbeit bei Gästen und Bewohnern der Stadt auch weiterhin Neugierde für die Bauhausstadt und das Wirken von Hugo Junkers geweckt werden.


Das Ju-52-Wandbild Ihrer Wahl

Unsere limitierte Edition zeigt das Highlight im Technikmuseum nach einer Zeichnung des Dessauer Designingenieur Rainer Hänsch
Jedes Wandbild ist ein handgefertigtes Unikat inklusive Echtheitszertifikat.
Erhältlich sind zwei Versionen, die jeweils streng auf 52 Stück limitiert sind.



Glasfoliendruck

  • auf satiniertes Acrylglas
  • vor originalgetreuer Wellblechbeplakung
  • Format: 137 x 48cm
  • metallisches Junkers-Logo, in Blau oder Anthrazit
  • Preis: 652,- Euro zzgl. Versand
















  • Leinwanddruck
  • auf massiver MDF-Platte
  • Muster der originalgetreuen Wellblechbeplankung
  • Format: 137 x 45cm
  • metallisches Junkers-Logo, in Blau oder Anthrazit
  • Preis: 520,- Euro zzgl. Versand



  • Wandbild-Bestellung:
    Bitte richten Sie Ihre Bestellung an Herrn Robert Hartmann
    email: hartmann-info@gmx.de * Tel.: 0170-3147295

    Bitte angeben: * Bildvariante * Logo-Farbe * Logo aufgeklebt oder separat * Kontaktdaten (Name, Anschrift, e-Mail und Tel.-Nr.)

    Wegen möglicher Transportschäden ist ein persönlicher
    Transport des Bildes zu bevorzugen.











    Home | Museumsrundgang | Öffnungszeiten | Anreise | Museumsshop | Veranstaltungen | AG´s und Mitgliederinfo | Archiv | Kontakt | Sponsoren | Impressum